Produktfotografie hamburg

Produktfotograf Hamburg

Ich arbeite unter anderem als Fotograf für professionelle Produktfotografie. Hierbei können die Bilder sowohl in meinem Fotostudio, als auch bei Ihnen vor Ort gemacht werden.

Für kleinere Produkte bis ca. 60x60 cm bevorzuge ich die Aufnahmen bei mir. Für größere Produkte komme ich mit meinem mobilen Studio auch gerne zu Ihnen.

Bei der Bildbearbeitung richte ich mich nach Ihren Wünschen. So erstelle ich Freisteller oder Collagen oder Textergänzungen auf den Fotos Ihrer Produkte. 

 

Preise Produktfotografie Hamburg

Die Preise für die Produktfotografie sind in erster Linie von dem Aufwand der Produktion abhängig. Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre Wünsche und unterbreite Ihnen ein entsprechendes Angebot. Nehmen Sie hierzu gerne Kontakt mit mir auf.

 

Generelles zur Produktfotografie

Die Produktfotografie (auch als Objekt- oder Gegenstandsfotografie bezeichnet) ist ein wichtiger Teilbereich der Werbefotografie. Es geht hier um die angemessene (und das heißt in erster Linie: verkaufsfördernde) fotografische Präsentation von Produkten aller Art, wobei Fotos für Produktkataloge, Prospekte, Plakate, Anzeigen in Zeitschriften und Zeitungen, Postwurfsendungen, Flyern und auch im Internet verwendet werden.

Professionelle Produktfotografie lässt sich allerdings insoweit von Werbefotografie abgrenzen, als dass es bei Letzterer vornehmlich darum geht, Gefühle beim Betrachter zu erwecken. Im Gegensatz dazu haben Produktfotos einen primär abbildenden Charakter der Produkte. Die Überschneidung beider Aspekte ist dabei gelebte Praxis.

 

Eine herausragende Rolle spielt bei der Anfertigung von Produktfotos die Tabletop-Fotografie. Wichtig ist hierbei auch die Technik des Freistellens. Freisteller

Produktfotograf Hamburg

Von der Ausleuchtung der Produkte über die Perspektive der Fotos bis hin zur möglichst vorteilhaften Farbgebung unter anderem durch Wahl  der korrekten Farbbalance und des Weißabgleichs muss der professionelle Produktfotograf zahlreiche Aspekte berücksichtigen, um ein möglichst überzeugendes Bildergebnis der Produkte zu erzielen. Insbesondere steht der spätere Verwendungszweck im Vordergrund: Eine Produktfoto für ein Hochglanzmagazin muss beispielsweise andere Anforderungen erfüllen als eine Fotografie fürs Fernsehen. Produktabbildungen zur Verwendung im Internet folgen wiederum gänzlich eigenen Regeln.

Produktfotografie Hamburg

Da zahlreiche Produkte wie etwa Kühlschränke, Glühbirnen oder auch Maschinenteile für sich genommen kaum einen Aufmerksamkeitswert besitzen, beziehungsweise wenig attraktiv sind, wird bei einem professionellen Produktfoto häufig auf eine interessante Lichtführung unter Umständen mit grafisch wirkenden Schattenwürfen, eine überraschende Perspektive und gegebenenfalls Beiwerk wie Dekorationen gesetzt.

Produktfotografie Hamburg

Professionelle Produktfotos, insbesondere jene mit werblichem Charakter, werden, zum Beispiel mittels der Bildbearbeitung, oftmals auch nachträglich mit diversen Szenen, Umgebungen und Lokalkolorits assoziiert, die als Bildinhalt vielfach sogar in den Vordergrund treten können, um dem Produkt selbst ein bestimmtes Image zu verleihen.

Produktfotografie Hamburg

Die digitale Bildbearbeitung ist heute fester Bestandteil der Arbeit jedes professionellen Produktfotografen im Rahmen der Postproduktion. Sie hat in den letzten beiden Jahrzehnten umfassenden Eingang in die Produktfotografie gefunden. Dies führte zu einem enormen Aufschwung, der sich nicht zuletzt in der großen Zahl von Dienstleistern widerspiegelt, die sich in diesem Bereich anbieten.

 

Die modernen Mittel der Bildbearbeitung erlauben es dem Fotografen, seine Bilder zu perfektionieren. So kann der Fotograf nach den Kameraaufnahmen im Fotostudio z. B. Unreinheiten, Kratzer oder andere Störeinflüsse auf dem Produkt beseitigen. Mit der entsprechenden Software erhält der Produktfotograf zudem vollständige Kontrolle über alle relevanten Parameter, die die Wirkung des finalen Bildes beeinflussen. Diese sind beispielsweise Schärfe, Kontrast, Helligkeit und Sättigung. Wichtig sind hierbei auch die Technik des Freistellens (Freisteller) und die Verwendung von Masken, welche die partielle Bearbeitung von Bildern ermöglichen.